Nach 2014 haben auch in diesem Jahr wieder tausende Jugendliche aus allen Ländern der Europäischen Union die Gelegenheit am „European Youth Event“ (EYE) teilzunehmen. Das Event findet am 20./21. Mai 2016 im EU-Parlament in Straßburg statt. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit sich im Parlament und seinen Räumlichkeiten in Diskussionen mit anderen Jugendlichen aus ganz Europa über aktuelle und brisante Themen und Fragen auszutauschen. Dabei können sie eigene Ideen entwickeln und viele verschiedene Perspektiven kennenlernen.

Dr. Christian Ehler (EVP/CDU): Eine großartige Initiative für Jugendliche aus ganz Europa -– European Youth Event 2016 in Straßburg

Nach 2014 haben auch in diesem Jahr wieder tausende Jugendliche aus allen Ländern der Europäischen Union die Gelegenheit am „European Youth Event“ (EYE) teilzunehmen. Das Event findet am 20./21. Mai 2016 im EU-Parlament in Straßburg statt. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit sich im Parlament und seinen Räumlichkeiten in Diskussionen mit anderen Jugendlichen aus ganz Europa über aktuelle und brisante Themen und Fragen auszutauschen. Dabei können sie eigene Ideen entwickeln und viele verschiedene Perspektiven kennenlernen. Das thematische Angebot an Debatten und Workshops ist sehr vielfältig. Die Jugendlichen tauschen sich über existentielle Themen wie Krieg und Frieden und zukunftsweisende Fragen bezüglich Innovation und Nachhaltigkeit aus. Das Europäische Parlament erwartet ungefähr 7500 Teilnehmer, die sich an den fast 150 Aktivitäten mit insgesamt mehr als 200 Referenten beteiligen werden. „Das EYE ist eine großartige Initiative, die eine hervorragende Gelegenheit bietet, um mit der europäischen Jugend in den Dialog zu treten“, so Ehler.

Neben den oben aufgeführten Aktivitäten wird auch ein vielfältiges, kulturelles Programm geboten, dessen Highlights Open-Air Konzerte und artistische Vorführungen sind. Dennoch bleibt genug Zeit für die Jugendlichen sich gegenseitig kennenzulernen und sich abseits der zahlreichen Veranstaltungen auszutauschen. Das Motto lautet passenderweise „Together we can make a change“ – „Zusammen können wir etwas verändern“.
„Für mich war es daher selbstverständlich und eine Freude die jungen Leute über mein Besuchergruppenkontingent zu unterstützen. Ich freue mich sehr, dass sich eine Gruppe der Schüler Union Brandenburg nächste Woche auf den Weg nach Straßburg macht“, so Ehler abschließend.