Im Rahmen der Europäischen Stadtinitiative stellt die Europäische Kommission für innovative Projekte im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung eine Förderung von 50 Millionen Euro bereit.

Zielsetzung:

Zielsetzung der Projekte sollte sein, einen Wandel in den Städten auszulösen, Investitionen zu generieren und andere kohäsionspolitische Projekte anzuregen. Mit der Aufforderung sollen zudem zentrale Werte des „Neuen Europäischen Bauhauses“ (NEB) umgesetzt werden: Ästhetik, Nachhaltigkeit und Inklusion.

Themenbereiche:

Die einzureichenden Projekte müssen sich auf folgende vier Themen beziehen:

  • Bau und Renovierung im Geiste der Kreislaufwirtschaft und der CO2-Neutralität
  • Erhaltung und Umgestaltung des kulturellen Erbes
  • Anpassung und Umbau von Gebäuden für erschwingliche Wohnraumlösungen
  • Sanierung städtischer Räume

Fördervolumen:

80 Prozent der Kosten ausgewählter Projekte werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Jedes Projekt kann bis zu 5 Millionen Euro erhalten.

 

 

Einreichungsfrist:

Projektvorschlage können vom 11. Oktober 2022 und bis zum 19. Januar 2023 eingereicht werden.

Die Ausschreibung finden Sie hier.