WIN-Projekt in Liebenwalde
Am Dienstag, den 04.03.2014, war ich zum Gespräch mit Vertretern der Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN-AG) am Hafen in Liebenwalde. Erfreut habe ich im Juni 2013 zur Kenntnis genommen, dass nach langer Planungszeit der „erste Rammpfahl“ am Hafen Liebenwalde für das zweite große Projekt der WIN gesetzt wurde. Die ersten Ergebnisse auf dem Weg zu einem der attraktivsten Wassertourismus-Reviere in Europa sind sichtbar. Die überregionalen Verbindungen stellen das Rückgrat für unseren regionalen Wassertourismus dar. So können die Wasserreviere attraktiv bleiben und im Wettbewerb bestehen. Daher muss der Erhalt und Ausbau der Bundeswasserstraßen in Ostdeutschland sowohl für den Güterkraftverkehr als auch für den Wassertourismus oberste Priorität haben und alle Wassertourismusreviere umfassen. Diese Aufgaben sind ohne weitere finanzielle Mittel nicht zu bewältigen. Land und Kommune müssen sich daher eindeutig für die weitere zügige Umsetzung der Projekte im Rahmen von WIN aussprechen und sich dafür einsetzen, dass dies auch endlich im Operationellen Programm des Landes Brandenburg verfestigt ist, um eine EU-Förderung auch zukünftig gewährleisten zu können. Hier bekommen Sie einige Einblicke von dem Termin.
Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.